Notdienst

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu Notdiensten.

Apotheken-Notdienst der Apothekerkammer Niedersachsen >>
Zahnärztlicher Notdienst >>

Allgemeiner Notruf
Feuerwehr, Rettungsdienst (Notarzt): 112
Polizei: 110

 

Giftnotruf

Göttingen: Giftinformationszentrum-Nord

Georg-August-Universität – Bereich Humanmedizin, Beratung durch ein Ärzteteam aus den Bereichen Innere Medizin, Arbeitsmedizin, Psychiatrie/Suchtforschung, Pharmakologie/Toxikologie, public health, unterstützt durch zwei Chemiker

Telefon: 0551/1 92 40 (Jedermann) und 38- 31 80 (Fachleute)
Telefax: 0551/38- 3 18 81
E-Mail: Giznord@giz-nord.de
Internet: Giftinformationszentrum-Nord

Robert-Koch-Straße 40
37075 Göttingen

Im Falle einer Vergiftung machen Sie beim Giftnotruf bitte folgende Angaben:

Wer hat sich vergiftet?
Alter, Körpergewicht, Geschlecht, Telefon

Womit vergiftete sich die betroffene Person?
Arzneimittel, Haushaltsprodukt, Chemikalie, Pflanze, Tier, Lebensmittel

Wie viel wurde aufgenommen?
Möglichst genaue Mengenangabe über Anzahl der Tabletten, Menge der Flüssigkeit usw.

Wann kam es zur Vergiftung?
Die Zeitangabe sollte so genau wie möglich sein!

Weshalb kam es zur Vergiftung?
Selbstmordabsicht, Sucht, versehentliche Einnahme usw.

Welche Vergiftungserscheinungen treten auf?
Übelkeit, Erbrechen, Husten, Benommenheit, Bewusstlosigkeit, Krämpfe, Atemnot usw.

Bei Lebensgefahr rufen Sie sofort den Notarzt (112)!

Was wurde bereits unternommen?

Giftnotruf – warum?

In Deutschland vergiften sich jährlich rund 150.000 bis 200.000 Menschen. Darunter sind rund 80.000 Kinder.

Bei akuten Vergiftungen hilft Ihnen der Giftnotruf Mainz!
Sie werden dort über notwendige Erste-Hilfe-Maßnahmen informiert.

Bitte auffällige Erscheinungen, insbesondere Bewußtseinslage, Atmung und äußere Auffälligkeiten schildern. Bei ausreichender Kenntnis der Situation kann die Beratungsstelle bei Vergiftungen oder auch der Hausarzt Entscheidungshilfen sowie Anweisungen zur Ersten Hilfe geben.